Vorankündigung

Bild: Doris Futterer
Bild: Doris Futterer

In­itia­ti­ven im Ge­spräch mit Kom­mu­nal­po­li­ti­kern

Wege zu einer neuen demokratischen Konflikt- und Konsenskultur - Termin: 6. November

 

Erschienen in der Schwäbischen Zeitung am 02. November 2018

 

Kreis Sigmaringen - Kreis Sigmaringen - Als Beitrag zum kreisweiten Kulturschwerpunkt "Demokratie und Freiheit" laden der Kreis Sigmaringen und das Kreiskulturforum für Dienstag, 6. November, um 19.30 Uhr, zu einem Podiumsgespräch zum Thema "Wege zu einer neuen demokratischen Konflikt- und Konsenskultur" in das Foyer des Landratsamtes ein.

Unter der Leitung von Franz Christian Mattes, dem langjährigen Präsidenten des Verwaltungsgerichts Sigmaringen, diskutieren Vertreter von Bürgerinitiativen und der Kommunalpolitik über Formen und Voraussetzungen für einen am Allgemeinwohl orientierten demokratischen Dialog angesichts wachsender Interessenkonflikte und Spannungen in der Gesellschaft und einer tendenziell abnehmenden Bereitschaft zu Kompromiss und Konsens.

Am Podiumsgespräch nehmen teil: als Vertreter verschiedener Bürgerinitiativen im Landkreis Bruno Dreher, Vilsingen, Sigurd Hüglin, Rulfingen, und Rainer Ohmacht, Göggingen; für die Kommunen die Bürgermeister Bernd Gombold, Inzigkofen, und Jochen Spieß, Krauchenwies, der zugleich Vorsitzender des Kreisverbands Sigmaringen des Gemeindetags Baden-Württemberg ist; schließlich für den Kreis und das Kreiskulturforum Landrätin Stefanie Bürkle. Diskussionsgrundlage sollen dabei auch konkrete Erfahrungen bilden mit Bürgerbeteiligung und Interessenkonflikten zwischen Bürgern und Bürgerinitiativen, Unternehmen, Kommunen und staatlicher Verwaltung im Kreis Sigmaringen. Allerdings soll es bei dieser Veranstaltung ausdrücklich nicht um die inhaltliche Auseinandersetzung etwa zu Kiesabbau, Windkraft oder Streckenführungen im Straßenbau, sondern um die Formen, Verfahren und auch Grenzen des öffentlichen Diskurses und der konsensualen Kompromissfindung gehen.

Gemeinsam mit dem Publikum wollen die Diskutanten außerdem überlegen und erörtern, wie Erfolg versprechende Wege und Verfahren zu einer neuen demokratischen Konflikt- und Konsenskultur aussehen können und welche unabdingbaren Voraussetzungen bei den Akteuren und Konfliktpartnern dabei erforderlich sind.

Bild: Doris Futterer
Bild: Doris Futterer

Die Unterschriftenaktion

Insgesamt 2872 Unterschriften sind an die Landrätin Stefanie Bürkle übergeben worden.

Mehr Hintergrundinformationen auf Aktuelles und Presse

Nächste Aktionen

Zu den Aktivitäten der Bürgerinitiative in der Vergangenheit  finden sich Informationen auf Aktuelles und Presse.