Der Gemeinderat Inzigkofen hat einstimmig nachstehende Stellungnahme verabschiedet

Stellungnahme der Gemeinde Inzigkofen

 

Ost-West-Verbindung B311/B313 zwischen Mengen und Meßkirch – sog. Nordtrasse

 

1. Der Gemeinderat begrüßt es sehr und hofft, dass zwischen Mengen und Meßkirch zeitnah eine leistungsfähige Ost-West-Verbindung als Lückenschluss und wichtige Voraussetzung für die wirtschaftliche Entwicklung der Region realisiert wird.

 

2. Der Gemeinderat lehnt die sog. Nordtrasse aus folgenden Gründen ab:

  • Die Planung ist veraltet und deshalb mit den tatsächlichen Entwicklungen der letzten 20 Jahre und den künftigen Planungen der Gemeinde Inzigkofen unvereinbar
  • Sie verschiebt die Belastungen und Probleme für die Menschen und Ortschaften von den südlichen Ablachtal-Gemeinden nur zu den Gemeinden im nördlichen Korridor und bringt dadurch keine Entlastung – im Gegenteil, sie  stellt für die Gemeinde Inzigkofen und die angrenzenden Ortschaften eine extreme Mehrbelastung dar
  • Ökologisch ist die Trasse die schlechteste Variante aufgrund der längsten Streckenführung mit den gravierendsten Höhenunterschieden
  • Sie weist technisch und ökonomisch erhebliche Nachteile und Schwachstellen auf
  • Sie wäre eine Beeinträchtigung der Lebensqualität durch erhöhte Lärm- und Abgasbelastung für die Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinde Inzigkofen sowie der benachbarten Ortschaften  
  • Die Streckenführung wäre eine eklatante Beschneidung der Entwicklungsmöglichkeiten für unsere Gesamtgemeinde

 

3. Aus diesem Grund fordert der Gemeinderat die Neuplanung einer leistungsfähigen Ost-West-Verbindung zwischen Mengen und Meßkirch, die

  • die Gemeinden im Ablachtal entlastet, aber die Gemeinden im nördlichen Bereich nicht belastet
  • Rücksicht auf die Belange und Lebensqualität der Menschen und die Entwicklungsmöglichkeiten der Gemeinden auch im nördlichen Korridor nimmt
  • ökologisch vertretbar und wirtschaftlich sinnvoll ist.

Die Unterschriftenaktion

Insgesamt 2872 Unterschriften sind an die Landrätin Stefanie Bürkle übergeben worden.

Mehr Hintergrundinformationen auf Aktuelles und Presse

Nächste Aktionen

Die Bürgerinitiative informiert an einem Termin im September Andrea Bogner-Unden (MdL) über die Ablehnungskriterien zur aktuell geplanten Nordtrasse. Alternativen und die Gründe hierfür werden dann auch ein Thema sein.